Differenzierung zwischen Zahnerosion und Karies

Sowohl Karies als auch Zahnerosion sind zumindest teilweise auf Säureangriffe zurückzuführen. Dennoch sind diese beiden Prozesse in ihren Ursachen und Symptomen und ihrem klinischen und histologischen Erscheinungsbild eindeutig voneinander unterscheidbar. Deshalb muss auch mit unterschiedlichen präventiven und therapeutischen Massnahmen gegen sie vorgegangen werden.

 

Zahnerosion

Karies


Ursachen
Extraoral (extrinsisch und intrinsisch) gebildete Säuren
Säuren, die von Bakterien in der Mundhöhle gebildet werden


Mechanismen 
(ten Cate et al. 2008)
Zahnumgebung (direkter Kontakt):
  • Mit Hydroxylapatit untersättigt
  • Mit Fluorhydroxylapatit and Fluorapatit untersättigt
  • pH-Wert unter 4,0–4,5

Führt zu:
  • Vollständigem Abbau der äussersten Zahnoberflächenschichten in zwei Schritten:

    1. Aufweichung der Zahnoberfläche aufgrund partieller Demineralisierung
    2. Zerstörung der Zahnoberfläche und Gewebeverlust

Zahnumgebung (Plaqueflüssigkeit):

  • Mit Hydroxylapatit untersättigt
  • Mit Fluorhdroxylapatit und Fluorapatit übersättigt 
  • pH-Wert unter 5,5

Führt zu:
  • Demineralisierung unterhalb der intakten Zahnoberfläche
  • Dies ist auf eine Bildung von Fluorhdroxylapatit und Fluorapatit an der Zahnoberfläche zurückzuführen

Klinisch lässt sich die Aufweichung der Zahnoberfläche in der erosiven Läsion nicht durch Sondierung feststellen.